Facebook

Am heutigen Montag hat der Gemeinderat der Stadt Mannheim einen Antrag der
CDU abgelehnt, der die restlose Streichung der finanziellen Unterstützung des
selbstverwalteten Jugendzentrums Friedrich Dürr (JUZ) vorgesehen hätte. Somit
stellt die Stadt Mannheim weiterhin Gelder zur Verfügung, die den Erhalt des JUZ
gewährleisten und sichert dadurch die Pluralität der Angebotsstruktur der
städtischen Jugendarbeit.

Es freut uns, dass sich im Gemeinderat keine Mehrheit für den Antrag gefunden
hat und dass die Mehrheit der Mitglieder des Gemeinderates das JUZ weiterhin
als eine wichtige Einrichtung im Mannheimer Stadtbild ansieht und dessen Arbeit
als zentralen Beitrag honoriert.

Die Entscheidung des Gemeinderates ist eine Bestätigung für das politische,
soziale und gesellschaftliche Engagement der vielen aktiven Schüler*innen,
Studierenden, Arbeitenden, Rentner*innen, Migrant*innen, Geflüchteten und
vielen, vielen mehr, die sich für ein offeneres, toleranteres und demokratischeres
Mannheim einsetzen.

Wir bedanken uns bei allen JUZ-Aktiven, allen Ehrenamtlichen, allen
Stadträt*innen, die sich für uns eingesetzt und für uns gestimmt haben, den
Vertreter*innen des Stadtjugendrings, allen sich solidarisch erklärten Gruppen,
Initiativen, Vereinen und Einrichtungen und allen anderen Menschen, die wir hier
nicht alle einzeln aufzählen können. Damit meinen wir wirklich alle, die in der
letzten Woche ihren Arsch für die Erhaltung des JUZ aufgerissen haben. Es war für
uns ein sehr beeindruckendes Erlebnis, wie viele für unser Jugendzentrum sowie
seine Grundsätze einstehen und für wie viele dies ein zentraler Ort in Mannheim
ist.

Wir freuen uns auch in Zukunft unsere zahlreichen Veranstaltungen und Angebote
vom Sprachkurs bis zum Yoga und vom Konzert bis zur politischen Diskussion
gemeinsam mit Jugendlichen aus und um Mannheim veranstalten zu können.
Danke für eure Solidarität! #JUZbleibt

Die JUZ-Aktiven
11.12.2017

Pressemitteilung als PDF