Facebook

Unzählige selbstverwaltete Freiräume sind derzeit in ihrer bisherigen Existenz bedroht. Das JUZ als selbstverwaltetes Jugendzentrum solidarisiert sich mit diesen Freiräumen!

Solidarität mit dem Haus Mainusch in Mainz

Das Haus Mainusch muss bleiben!

# nach der Kündigung des langjährigen Mietvertrags durch die Universitätsleitung Mainz #

Das Haus Mainusch besteht seit fast 25 Jahren als unabhängiges Kommunikationszentrum auf dem Campus der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Es ist das einzige Projekt seiner Art in Mainz und Umgebung.

Für uns steht fest, dass das Haus Mainusch als Freiraum und als Schutzraum in Form des unabhängigen, selbst verwalteten Zentrums erhalten bleiben muss.

[...]

Für eine langfristige Perspektive des Projektes auf dem Campus der Johannes Gutenberg Universität in Mainz!

Online Petition || Website Haus Mainusch

Solidarität mit dem IVI in Frankfurt

Das seit 2003 besetzte “Institut für vergleichende Irrelevanz” (IVI) im Kettenhofweg 130 in Frankfurt am Main ist momentan akut von einer Räumung bedroht.

Das Gebäude wurde anfang März an einen privaten Investor verkauft. Nachdem zunächst ind er Presse verkündet wurde, man wolle einen Mietvertrag für die Nutzer_Innen des Hauses anbieten ist mittlerweile Räumungsklage eingereicht worden.

Wir solidarisieren uns mit dem IVI und allen anderen räumungsbedrohten sozialen und kritischen Zentren!

Online Petition || Website IVI Frankfurt

Solidarität mit dem AZ Aachen

Vielleicht habt Ihr bereits mitbekommen, dass das Autonome Zentrum

Aachen derzeit mal wieder von einer Schließung bedroht ist, weil die

Stadt Aachen plant das (seit Jahren leerstehende) Gebäude des

ehemaligen Gesundheitsamtes zu verkaufen.

Unter dem Gebäude, und damit dazugehörig, befindet sich der Bunker in dem sich seit inzwischen fast 20 Jahren das AZ befindet.

Dort finden soziale und kulturelle Veranstaltungen und unkommerzielle

Projekte einen Raum, in dem ausserdem unter anderem Platz für

antifaschistische, antisexistische, antihomophobe und linksorienterte

Politik geboten wird. All das wird basisdemokratisch organisiert und

ist unkommerziell, also ehrenamtlich.

Im AZ Aachen finden jährlich mehr als 150 Veranstaltungen vollkommen verschiedener Art statt, von Konzerten und Partys über politische Vorträge bis hin zu Theatervor- und Kunstausstellungen. Die bewusst niedrig gewählten Eintrittspreise dienen allein der Kostendeckung.Doch die Stadt Aachen möchte dem nun ganz konkret ein Ende setzen und das ehemalige Gesundheitsamt, samt darunterliegendem Bunker, zu einem Billig-Hostel umfunktionieren.

Die Nutzungsfläche des AZ’s würde dann schätzungsweise noch gut ein Viertel der jetzigen Fläche einnehmen, was eine Kostendeckung faktisch unmöglich macht.

Das werden wir nicht hinnehmen und werden alles Erdenkliche tun um den Erhalt des Autonomen Zentrums in seiner jetzigen Form zu sichern.

Doch dafür brauchen wir Eure Solidarität und Unterstützung.

Online Petition || Website AZ Aachen