Facebook

NSU-Komplex und Antisemitismus 2.0

NSU-Komplex und Antisemitismus 2.0 – Oder: Möglichkeiten und Herausforderungen politischer Allianzen – Ein Workshop mit Hannah Peaceman und Michael Becker

In unserem Workshop widmen wir uns zunächst den lange vernachlässigten Fragen, welche Rolle der Antisemitismus im NSU-Komplex spielt und in welchem Verhältnis er zu der rassistischen Mordserie steht. Darauf aufbauend wollen wir die Verstrickung von Antisemitismus und Rassismus in den Blick nehmen und über Solidarisierungen und blinde Flecken diskutieren. Schließlich möchten wir anhand konkreter Beispiele aus der politischen Gegenwart dazu anregen, über Möglichkeiten und Herausforderungen politischer Allianzen – zwischen Betroffenen von Rassismus und Antisemitismus und allen Solidarisierten – nachzudenken.

Hannah Peaceman ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Weber-Kolleg an der Universität Erfurt und Herausgeberin der Zeitschrift ‘Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart’.

Michael Becker ist Mitorganisator des Tribunals “NSU-Komplex auflösen” und forscht und publiziert zur Geschichte und Nachgeschichte des Nationalsozialismus.

In Kooperation mit dem AK gegen Antisemitismus und Antizionismus Mannheim
Unterstützt von der DGB-Jugend

inputma.blogsport.de / juz-mannheim.de